Deutsch
English
Français
 
 
 
 

Geomatik & Co


Das Wort Geomatik wurde in den 80er Jahren in Kanada erfunden. Es sollte eine Disziplin kennzeichnen, die die Erfassung, Analyse, Verwaltung und Kommunikation raumbezogener Daten vereint. Die für die Bewältigung der globalen Herausforderungen unerlässlich sein würde. Die Karten und Modelle zur Verfügung stellt, ohne die viele Entscheidungen und Aktivitäten nicht möglich wären. – Der Begriff sollte auf Englisch und Französisch ähnlich klingen. Und er sollte vermitteln, dass nur die Kombination etablierter Methoden der Geowissenschaften mit den Möglichkeiten und Werkzeugen der Informatik die anstehenden Probleme lösen würde. 

Geomatik ist in diesem Sinne die Kombination von Geodäsie und Geoinformatik. Wobei erstere hauptsächlich die Datenerfassung durch Messen und letztere die Datenverarbeitung und Visualisierung mit Computern betrifft. Während es in der wissenschaftlichen Forschung meist nötig ist, sich auf Teile von Disziplinen zu fokussieren, ist es in der Ausbildung und Praxis heute absolut erforderlich, raumbezogene Daten von der Erfassung über die Analyse bis zur Visualisierung zu beherrschen. Wissenschaftler konzentrieren sich daher häufig nur auf Teile der Geodäsie (z.B. Ingenieurgeodäsie, Physikalische Geodäsie oder Astronomische Geodäsie) oder Geoinformatik. Praktiker sollten den Stand der Technik in beiden Bereichen kennen und nutzen.

In der Schweiz, in Kanada und in mehreren anderen Ländern der Welt hat sich dieser "moderne" Begriff etabliert. Mit Geomatics, Géomatique und Geomatica ist er auf Deutsch, Englisch, Französisch und Italienisch sehr ähnlich. Nicht alle Länder sind diesem Trend gefolgt. In manchen ist man bei "Geodäsie und Geoinformatik" geblieben insbesondere in Deutschland, wo "Geodäsie" allein inzwischen häufig als Synonym für Geomatik verwendet wird. In anderen Ländern haben sich alternative moderne Begriffe wie etwa Geospatial Engineering durchgesetzt, z.B. in den USA. Und in manchen Ländern wird die Disziplin einfach als Vermessung (Surveying) bezeichnet, auch wenn moderne Methoden für die Datenanalyse und Visualisierung ebenso mit dabei sind, wie Raumplanung und Landmanagement.

Für eine in der Öffentlichkeit ohnehin wenig bekannte Disziplin ist es sicher nicht besonders hilfreich, so viele verschiedene Begriffe zu verwenden. Aber das können wir wohl nicht ändern, denn ebenso wie lokale thematische Schwerpunkte sind auch die Begriffe meistens lokal verankert. Aber dann zeigt die Begriffsvielfalt auch an, dass das Fachgebiet sehr abwechslungsreich und breit ist - und das ist hoffentlich wieder eine gute Nachricht. Denn es bedeutet vielfältige berufliche Möglichkeiten und einen bunten "Alltag". Mehr dazu gibt es hier »