Deutsch
English
Français
 
 
 

Technik & Industrie

 

Forensik

Den Tätern auf die Spur kommen

Moderne 3D-Vermessungs- und Dokumentationsverfahren haben vor allem in der Schweiz in den letzten Jahren im Bereich Rechtsmedizin und Polizei Einzug in die forensische Arbeit gehalten und gewinnen mehr und mehr an Bedeutung. Digitale Photogrammetrie, Streifenlichttopometrie und Laserscanning dienen der Sicherstellung von Beweismaterial, im Sinne einer digitalen Asservierung, und sie liefern als Ergebnis 3D-Datensätze, die Grundlage für anschließende forensische Abklärungen und Rekonstruktionen sind.

Die Rechtsmedizin hat die Aufgabe, medizinische Befunde von Lebenden und Verstorbenen für die Organe der Rechtspflege wissenschaftlich und verständlich zu dokumentieren, zu analysieren und zu erläutern. Die forensische Molekulargenetik (DNA) und forensische Chemie/Toxikologie haben dabei den Schritt zum Einsatz von High-Tech-Methoden bereits vollzogen.

Im Zentrum für Forensische Bildgebung und Virtopsy® (www.virtopsy.com) am Institut für Rechtsmedizin der Universität Bern wird in einem Team von Rechtsmedizinern, Radiologen, Vermessungsingenieuren und Informatikern die Anwendung moderner Techniken für die Dokumentation von forensischen Befunden und für Analysen im Rahmen einer virtuellen Autopsie mit minimal-invasiven Eingriffen erforscht. Für die Dokumentation der Befunde des Körperinneren werden die bildgebenden Verfahren Computertomographie (MSCT) und Magnetresonanztomographie (MRI) eingesetzt. Für die Erfassung der Körperoberfläche mit allen äußeren Befunden sowie für die Digitalisierung mutmaßlicher Tatinstrumente kommt das hochpräzise optische 3D-Oberflächenscanning zum Einsatz.

Mit Hilfe der erhobenen digitalen 3D-Daten des Körperinneren und der Körperoberfläche werden forensische Rekonstruktionen durchgeführt. Hierbei wird beispielsweise bei einem Tötungsdelikt untersucht, ob ein mutmaßliches Tatwerkzeug die vorliegenden Verletzungen verursacht haben kann oder aus welcher Position ein Opfer angeschossen wurde. Bei einem Verkehrsunfall ist es für die Rekonstruktion des Unfallhergangs bedeutsam, die Anprallsituation geometrisch zu ermitteln. Vermessungsspezialisten bei der Kantonspolizei Bern vermessen dazu mittels Photogrammetrie und 3D-Laserscanning Unfallstellen und Tatorte. Unter Einbezug aller erhobenen Daten sind so maßstäbliche 3D-Rekonstruktionen von Unfall- oder Tathergängen möglich.

Die Digitalisierung von Körperoberflächen und die 3D-Rekonstruktion von Unfall- und Tathergängen sind am Institut für Rechtsmedizin in Bern zu einem bedeutenden Arbeitsbereich geworden, der noch hohes Entwicklungspotenzial bietet. Der Einsatz moderner Messmethoden wie Oberflächen- und Laserscanning verbessert die Analysemöglichkeiten eines Forensikers. So werden die Methoden für immer wieder neue Aufgaben eingesetzt, beispielsweise die Gesichtserkennung, den Formspurenvergleich und die Blutspurenanalyse.

Jenseits der klassischen Aufgabenbereiche in der Geomatik - wie Landesvermessung, Ingenieurvermessung oder Geoinformationssystemen - eröffnen sich für GeomatikerInnen in der Forensik spannende, interessante und vielseitige Aufgabenfelder.

Klima & Umwelt

Was passiert wo, während es weiter wärmer wird? Wie ändert sich unser Lebensraum? Woher kommt der Meeresspiegelanstieg? Trocknen die Kontinente aus? Schieben sich die Kontinentalplatte weiterhin übereinander? - GeomatikerInnen messen Veränderungen und geben Antworten.

 
Grund & Boden

Jeder hat schon GeomatikerInnen gesehen. Mit ihren Messinstrumenten stehen sie am Strassenrand und Autofahrer bremsen, weil sie an (auffällige) Radarkontrollen glauben. Kinder bleiben stehen weil sie auch eine grelle Sicherheitsweste haben wollen. - Aber was machen die da überhaupt?

 
Technik & Industrie

Wie schafft man es, beim Tunnelvortrieb von zwei Portalen aus nicht aneinander vorbei zu bohren? Warum steht das Regal zu Hause schief, ein 300 Meter hohes Bauwerk aber kerzengerade? - Weil GeomatikerInnen dafür sorgen.

 
Navigation & Mobilität

Früher meinte der Beifahrer: "Da vorne muss es bald nach rechts gehen." Das genügt heute keinem mehr. Sackgassen, neue Abfahrten, Sonderziele in der Nähe - ein modernes Navi weiss scheinbar einfach alles. - Aber nur dank der Geomatik ...