Deutsch
English
Français
 
 
 

Klima & Umwelt

 

Naturgefahren

"Planen für den Notfall"

Die dynamische Lebendigkeit und Verletzlichkeit unseres Lebensraums Erde wird uns in dramatischer Form bei Naturkatastrophen wie Vulkanausbrüchen, Jahrhundertstürmen, Hochwasser, Erdbeben oder Tsunamis vor Augen geführt. Die Geomatik leistet wichtige Beiträge im Rahmen eines vorausschauenden Katastrophenmanagements.

Die Erde ist stetigen Veränderungen unterworfen; manche davon (wie der Klimawandel) vollziehen sich langsam, andere abrupt (z.B. Erdbeben). Verursachen solche Veränderungen hohe Verluste an Menschenleben, Sachwerten oder Umweltgütern sprechen wir von Katastrophen. Die Geomatikingenieure tragen in dem interdisziplinären und transnationalen Arbeitsfeld des Katastrophenschutzes gemeinsam mit Ingenieuren anderer Disziplinen (z.B. aus dem Bauwesen) sowie Geo-, Kommunikations- und Wirtschaftswissenschaftlern zu Risikoanalysen bei. Basierend auf der zuverlässigen, genauen und eindeutigen Erfassung und Darstellung der raumbezogenen Einheitsgrössen kann ein im Ernstfall gut funktionierendes Krisenmanagement entwickelt werden. Gleichzeitig ist damit auch Prävention möglich. Wichtige Arbeiten zur erfolgreichen und nachhaltigen Sicherung unseres Lebensraums sind die Entwicklung und Umsetzung von Frühwarnsystemen, die Durchführung von Nachhaltigkeitsanalysen und die Erstellun koordinierter und robuster Notfallpläne.

Quelle: Petra Hellemann, BLW
Klima & Umwelt

Was passiert wo, während es weiter wärmer wird? Wie ändert sich unser Lebensraum? Woher kommt der Meeresspiegelanstieg? Trocknen die Kontinente aus? Schieben sich die Kontinentalplatte weiterhin übereinander? - GeomatikerInnen messen Veränderungen und geben Antworten.

 
Grund & Boden

Jeder hat schon GeomatikerInnen gesehen. Mit ihren Messinstrumenten stehen sie am Strassenrand und Autofahrer bremsen, weil sie an (auffällige) Radarkontrollen glauben. Kinder bleiben stehen weil sie auch eine grelle Sicherheitsweste haben wollen. - Aber was machen die da überhaupt?

 
Technik & Industrie

Wie schafft man es, beim Tunnelvortrieb von zwei Portalen aus nicht aneinander vorbei zu bohren? Warum steht das Regal zu Hause schief, ein 300 Meter hohes Bauwerk aber kerzengerade? - Weil GeomatikerInnen dafür sorgen.

 
Navigation & Mobilität

Früher meinte der Beifahrer: "Da vorne muss es bald nach rechts gehen." Das genügt heute keinem mehr. Sackgassen, neue Abfahrten, Sonderziele in der Nähe - ein modernes Navi weiss scheinbar einfach alles. - Aber nur dank der Geomatik ...